Tag der Menschenrechte: Lesungen von Ali Shirasi

Shirasi_DSC0050

Ali und Solale Shirasi an ihrem Büchertisch im Haus der Geschichte

Bei allen Vermittlungsangeboten in der Ausstellung stießen die Besucherinnen und Besucher auf die Geschichte der iranischen Familie Shirasi. In einem stilisierten Koffer erzählt das Museum von der politisch aktiven Familie, die der Opposition gegen den Schah und gegen das nachfolgende Chomeini-Regime angehörte. Der Lehrer und spätere Schriftsteller Ali Shirasi und war deswegen mehrere Jahre lang inhaftiert und wurde schwer gefoltert. 1987 floh die Familie nach Deutschland. Das Ehepaar Shirasi erzählte in einer Matinee-Veranstaltung für Schulklassen aus seiner Lebensgeschichte und bot für die Schülerinnen und Schüler der Mittel- und Oberstufe auch einen Einblick in die Lebenswelten von Mädchen und Jungen im Iran.

Lesung mit Schulklassen

Lesung mit Schulklassen

Dieser Beitrag wurde unter Tag der Menschenrechte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.